Menü überspringen

Team

Centrum jazykového vzdělávání Masarykovy univerzity

Centrum jazykového vzdělávání Masarykovy univerzity

Brno, Tschechische Republik | www.cjv.muni.cz

Das Sprachausbildungszentrum der Masaryk-Universität ist eine gesamtuniversitäre Einrichtung, welche den Fremdsprachenunterricht der Studierenden nicht-philologischer Fachrichtungen an den Fakultäten gewährleistet. Es organisiert Fremdsprachenkurse für akademische und spezifische/professionelle Zwecke in Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Russisch, gibt Kurse in Tschechisch als Fremdsprache und bietet Unterstützung in weiteren Bereichen, etwa akademisches Schreiben für Doktorats-Studierende und Soft Skills-Kurse in Fremdsprachen. Das Team der Lehrenden zeichnet sich durch einen sehr guten professionellen und methodischen Background aus, der sowohl Erfahrungen mit dem klassischen Unterricht (face to face) wie die Durchführung von Online-Kursen und die Gestaltung interaktiver Materialien umfasst. Die Masaryk-Universität zählt etwa 40 000 Studierende und ihr Sprachausbildungszentrum unterrichtet jedes Semester etwa 10 000 davon. Auf Basis der in den vorausgehenden Projekten erworbenen Kenntnisse haben die Spezialisten des Sprachausbildungszentrums mehr als 100 Kurse entwickelt, optimiert und Online-Materialien für das Selbststudium erarbeitet. Das Sprachausbildungszentrum beschäftigt 91 interne und 19 externe LektorInnen.

Edukácia@Internet

Edukácia@Internet

Partizánske, Slowakei | www.ikso.net

Edukácia@Internet (E@I) ist eine internationale Jugendorganisation, welche die internationale Zusammenarbeit und Kommunikation auf der ganzen Welt unterstützt, indem sie Bildungsprojekte vorbereitet, interkulturelles Lernen und die Anwendung von Sprachen forciert und dabei auf die Verwendung von Internettechnologien setzt. Im gemeinsamen Projekt konzentriert sich die Organisation auf das interkulturelle Lernen, Sprachen, IT-Verwendung, Entwicklung der Webseiten, CD/DVD/Buchherausgabe, Produktion der Schulungsmaterialien und Veranstaltung von Seminaren. Neben den ständigen Mitarbeitern verfügt E@I über ein Netz von 493 Freiwilligen (Angabe von 25. Januar 2012). Das erfolgreichste E@I -Projekt ist „lernu!“ (www.lernu.net), ein Portal für Esperantounterricht, welches im Jahr 2002 in Betrieb genommen wurde. Die Webseiten, welche zur Zeit über 130 000 registrierte Nutzer zählen, funktionieren in 37 Sprachvarianten. Die Entwicklung eines ähnlichen Online-Instrumentes für Slowakisch-E-Learning (www.slovake.eu) wurde über das Programm Lebenlanges Lernen in den Jahren 2009-2011 finanziert und zählt 6000 registrierte Nutzer. Das dritte Webportal, www.deutsch.info www.deutsch.info, wird zur Zeit entwickelt (Start im Mai 2013).

Studio GAUS

Studio GAUS

Berlin, Deutschland | www.studiogaus.com

Das Studio GAUS ist eine Agentur für neue Medien mit Sitz in Deutschland. Die Gesellschaft arbeitet aktiv mit erfahrenen Designern und Programmierern aus der ganzen Welt zusammen, um in jedem Projekt die besten Spezialisten zur Sicherung der Projektergebnisse anbieten zu können. Die Agentur hat umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Konzeption und Erstellung von komplexen mehrsprachigen Webseiten mit breiter Nutzerbasis und im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO), ebenso Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit diversen Organisationen und Betrieben auf internationaler Ebene. In den letzten Jahren konzentriert sich das Studio GAUS vor allem auf Bildungsprojekte. Das Studio GAUS beteiligte sich bereits an zahlreichen Online-Sprachprojekten und produzierte einige Webseiten auf Basis von CALL, sowie einige Seiten zu allgemeiner Bildung u.Ä. Das Studio verwaltet lernu!, programmierte vollständig www.slovake.eu inkl. Design, CMS, des administrativen Systems, des Übersetzungssystems, Wörterbüchern, Übungen etc. Weiter programmiert es www.deutsch.info und neue Webseiten, die der Bewerbung von Sprachen dienen.

Asociace učitelů češtiny jako cizího jazyka

Asociace učitelů češtiny jako cizího jazyka

Prag, Tschechische Republik | www.auccj.cz

Die „Assoziation der Lehrer Tschechisch als Fremdsprache“ (AUČCJ) ist eine berufliche Organisation der Lehrenden für Tschechisch als Fremdsprache (weiter nur ČCJ) in allen Schulstufen und Schularten sowie an außerschulischen Bildungseinrichtungen in der Tschechischen Republik. Zurzeit vereint die Assoziation 324 aktive Mitglieder - Lehrer ČCJ - aus der Tschechischen Republik und im Ausland. Das Ziel der Assoziation ist die Forschungsunterstützung und der Erfahrungsaustausch im Bereich Tschechisch als Fremdsprache mit dem Fokus auf die Perfektionierung von didaktischen Methoden sowie die Entwicklung verschiedener Formen der Weiterbildung für die Lehrenden ČCJ. Die Assoziation ermöglicht ihren Mitgliedern den Zugang zu Lehrbüchern und weiteren Materialien und gewährt ihnen methodische Unterstützung. Die Assoziation der Lehrer Tschechisch als Fremdsprache organisiert seit 10 Jahren methodologische Treffen, Studientage, Seminare und facheinschlägige Konferenzen.

Fachhochschule Burgenland GmbH

Fachhochschule Burgenland GmbH

Eisenstadt, Österreich | www.fh-burgenland.at

Die Fachhochschule Burgenland ist eine Hochschuleinrichtung 50 Kilometer südöstlich von Wien. Ihre Studienschwerpunkte umfassen Internationale Wirtschaft, Informationstechnologie und -management, Soziale Arbeit, Gesundheit sowie Energie- und Umweltmanagement. Zu den Schwerpunkten im Bereich der internationalen Wirtschaftsstudien zählen vor allem Sprache, Wirtschaft und Kultur der mittel- und osteuropäischen Länder, wozu auch das Tschechische zählt. Ein großer Teil der Studierenden absolviert die Ausbildung berufsbegleitend und speziell für sie bringt die Teilnahme am CZKey-Projekt enorme Vorteile, da sie sich vertiefendes Wissen in der berufsspezifischen tschechischen Fachsprache aneignen können. Zudem werden den Studenten außerdem aktuelle und interessante Materialien mit Selbstlerneinheiten zur Verfügung stehen.

Uniwersytet Śląski w Katowicach

Uniwersytet Śląski w Katowicach

Kattowitz, Polen | www.us.edu.pl

Die Schlesische Universität ist eine der größten Universitäten in Polen. Die Universität bietet etwa 40 000 internen und externen Studierenden an 12 Fakultäten 45 Studienprogramme und fast 130 Spezialisierungen, von denen einige nur hier absolviert werden können. Die Slawistik wurde im Jahr 1974 gegründet. Gegenwärtig werden am Institut für Slawische Philologie die Fachrichtungen Slawische Philologie sowie Südslawische und Westslawische Sprachen unterrichtet. Das Studium der Philologie umfasst eine einschlägige Ausbildung im Fach der Literatur und Linguistik und wird durch allgemeine und theoretische Fächer ergänzt, die die breiten Kenntnisse der Studierenden im Bereich der philologischen und humanistischen Wissenschaften sicherstellen. In Abhängigkeit von der gewählten Spezialisierung - Linguistik, Literatur oder Übersetzung – überwiegen Disziplinen mit entsprechendem Charakter.

Nach oben: