Menü überspringen

Grammar

Der Genitiv Plural (der zweite Fall Plural) - das Schrifttschechische

Ma - Maskulinum animatum/belebt
Mi - Maskulinum inanimatum/unbelebt
F - Femininum
N - Neutrum
Der Fall1 Pronomen2 Adjektive3 Substantive4
Kontextbeispiel kdo, co ten, ta, to můj, moje -ý Adjektive (harte Adjektive)
Der Nominativ Singular endet auf {ý}
-í Adjektive (weiche Adjektive)
Der Nominativ Sg. endet auf {í}
I. Deklinatiosnsgruppe
Der Nominativ Sg. endet auf konsonant/konsonant ohne Häkchen *, -a, -o
II. Deklinationsgruppe**
Der Nominativ Sg. endet auf Konsonant mit Häkchen, -e/-ě***, -c, -j, -tel, -el, -ev
III. Deklinationsgruppe
Der Nominativ Sg. endet auf -a, -st,
2. Genitiv
Jdu z/do/od...
koho?
čeho?
těch
těch
těch
těch
mých
mých
mých
mých
nových
nových
nových
nových (novejch)
moderních
moderních
moderních
moderních
studentů
obchodů
škol
kin
mužů
počítačů
restaurací/učebnic, kanceláří
parkovišť, moří
kolegů
-
místností
nádraží

Achtung:

  1. Weibliche und sächliche Substantive aus der I. Deklinationsgruppe, deren Stamm auf zwei oder mehrere Konsonanten endet, fügen zwischen die letzten Konsonanten das mobile -e- (z.B. sestra – bez sester, okno – bez oken) hinzu.
  2. Die Feminina aus der II. Deklinationsgruppe, die auf den Suffix -ice enden, sowie Neutra, endend auf -iště, haben eine Nullendung (z.B. učebnice – bez učebnic, sídliště – bez sídlišť).
  3. Einige Pluralorte und weitere Pluralwörter haben eine Nullendung (České Budějovice – do Českých Budějovic, Krkonoše – do Krkonoš, Vánoce – do Vánoc, Velikonoce – do Velikonoc).
  4. Einige Substantive haben in den deklinierten Formen eine Stammänderung (pes – bez psů, dům – bez domů).
  5. Einige Substantive haben unregelmäßige Formen (člověk – bez lidí, dítě – bez dětí, peníze – bez peněz).

* Einige Maskulina belebt (oft Eigennamen) und ausnahmsweise auch Maskulina unbelebt enden auf -l, -s, -z, -x (zum Beispiel gehört král, cíl, Klaus, Francouz, Felix) in die II. Deklinationsgruppe und wir deklinieren es wie das Muster muž/počítač.

** Einige männliche Substantive enden auf -tel, -c (z.B. hotel, kostel, tác) und gehören in die I. Deklinationsgruppe. Einige weibliche Substantive, endend auf einem Konsonanten, gehören in die III. Deklinationsgruppe (sehr oft mit der Endung -ost, -st, siehe das Muster místnost). Aber: einige weibliche Substantive (z.B. věc, řeč) deklinieren wir wie místnost und weitere (z.B. moc, pomoc, nemoc, noc, myš, smrt, sůl, paměť, zeď, odpověď, loď) schwanken zwischen den Mustern kancelář und místnost.

*** Eine kleine Gruppe der sächlichen Substantive, endend auf -e/-ě, die einige Tiere (zvíře, prase, kuře... und Speisen (rajče) bezeichnen, hat eine Sonderdeklination, zum Beispiel im Genitiv Plural kuřat. Einige Maskulina belebt, endend auf -e (z.B. soudce), deklinieren wir (außer Vokativ Sg.) wie das Muster muž, z.B. im Genitiv Pl. soudců.

Kommt Ihnen die Tabelle mit den Mustern zu kompliziert vor? Merken Sie sich die Mustersätze für die Adjektive und Substantive im Genitiv Plural (I. und II. Deklinationsgruppe):
Jdu od nových moderních studentů a mužů.
Jdu z nových moderních obchodů, škol, restaurací a kin.

Die zusammenfassende Tabelle aller Fälle im Plural mit weiteren Erklärungen finden Sie hier.

Nach oben: